EVA STAR Trefferanzeige

Volltext V7-DILPSM_Weiss_Enge.pdf1.pdf (2,0 MB)
URN (für Zitat) http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:swb:90-311930
Titel DILPS/Media Edition
Autor Enge, Jürgen
Weiß, Nadin
Institution KIT-Bibliothek (BIB)
Zentrale Einrichtungen (Zentrale Einrichtungen)
Dokumenttyp Aufsatz in einem Buch / Sammelwerk / Proceedings
Erschienen in Digitale Bibliothek 2012, Kultureinrichtungen im digitalen Zeitalter, Graz, 22.-23. November 2012 [Proceedings]
Jahr: 2012
Abstract DILPS/Media Edition ist ein von der DFG gefördertes Projekt der Hochschule für Gestaltung (HfG) Karlsruhe und der KIT-Bibliothek. Dabei wird eine Digitale Bibliothek entwickelt, die eine virtuelle e-Research Infrastruktur für multimediale Objekte und Forschungsdaten in vornehmlich medienbasierten Arbeitsumgebungen (Media Solution) für Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen verwalten und anbieten kann. Ausgangspunkt ist das seit dem Jahr 2000 an der HfG Karlsruhe entwickelte Digital Image Library Processing System.
Im Zuge des Projekts wurde eine Kooperation mit dem FIZ Karlsruhe eingegangen, um den freien und langfristigen Zugang der Forschungsdaten und die Weiterverbreitung der Media Solution in der Fach-Community zu sichern. DILPS/M wird als Applikation der integrierten e-Research-Infrastruktur für netzbasiertes wissenschaftliches Arbeiten (eSciDoc) aufgesetzt.
Das DFG-Projekt baut auf den langjährigen Erfahrungen der Hochschule für Gestaltung in der Entwicklung und Betreuung von Bilddatenbanken im Bereich der Medien- und Kunstsammlungen auf. Die KIT-Bibliothek mit ihren großen Mediensammlungen an Volltexten, Bildern und AV-Medien im Bereich des E-Learnings bietet außerdem die Vernetzung in die Welt der großen Forschungseinrichtungen und war insofern ein idealer Partner für die Hochschule für Gestaltung bei der Antragstellung. Ein gemeinsames Team aus Bibliothekaren, Projektmanagern und Entwicklern installiert ein Grundsystem, das als ersten Input die Mediensammlungen der beiden Einrichtungen für ihre Wissenschaftler auf modernste Weise anbietet und in die bestehenden Katalogsysteme integriert. Aber DILPS/M hat als erklärtes Ziel, die Übertragbarkeit auf andere Einrichtungen zu sichern.